Berichte 2017  

Erfolgreiche Ju-Jutsu Prüfung beim SC Budokan Bocholt

vom 03.07.2017:


Erfolgreiche Ju-Jutsu Prüfung beim SC Budokan Bocholt


Auf der letzten Ju-Jutsu Prüfung vor den Sommerferien erreichten 9 Ju-Jutsuka vom SC Budokan Bocholt  ihr Ziel zum nächst höherem Kyu Grad.

Diese Prüfung ist im Vergleich  zu anderen Budo Sportarten sehr umfangreich, weil man das Ju-Jutsu auch den  Zehnkampf unter den Budo-Sportarten nennt. Hier sind die effektivsten Techniken aus verschiedenen Kampfkünsten und Kampfsport zusammengefasst, wie z.B. Judo, Karate, Aikido, Boxen, Kendo, Kyusho, Sambo usw.  Durch Schlag-, Tritt-, Wurf-, Halte-, Hebel-, Würge- und Nervendrucktechniken in Verbindung mit Bewegungsformen wird der Angreifer unter Kontrolle gebracht oder kampfunfähig gemacht. Die Abwehrtechniken gegen Waffen wie Messer, Stock und beweglichen Gegenständen sind den höheren Gurten (ab Grüngurt) vorbehalten. Sicherheitsbehörden wie Polizei, Bundespolizei, Justiz und der Zoll haben erkannt, dass Ju-Jutsu praxisnah und wirkungsvoll ist und darum zum dienstlichen Ausbildungsfach gemacht. Für das Wettkampftraining werden leistungsorientierte und zielgerichtete Grundlagen, d.h. Techniken und Taktik des Ju-Jutsu Fighting / Duo-System und im Ne -Waza trainiert. Es werden sowohl koordinative als auch konditionelle Grundlagen für den Wettkampf und die Selbstverteidigung geschaffen.                                                                                                                                                                                                        Bei der letzten Ju-Jutsu Prüfung vor den Sommerferien stellten sich 9 Teilnehmer zum gelb, orange und grün Gurt Programm. Für den Gelbgurt Teilnehmer  standen 11 Prüfungsfächer  auf dem Programm bestehend aus Bewegungsformen, Falltechniken, Boden-, Abwehr-, Atemi-, Sicherungs-, Hebel- und  Wurftechniken, Freie Anwendungsformen, Kombinationen / Vielfältigkeit und Angriffs- / Partnerverhalten. Für die Orangegurt  Prüfungsaufgaben kamen noch 4 Prüfungsfächer hinzu bestehend aus Komplexaufgaben, Weiterführungs- und Gegentechniken. Die freie Selbstverteidigung  beinhaltete Verteidigung gegen 5 Griffattacken aus der Duo-Serie A. Zum Schluß zeigten die Prüflinge noch freie Anwendungsformen  am Boden (Bodenkampf). Für den Grün Gurt Anwärter  kommen noch die Prüfungsfächer  Würge- / Nervendrucktechniken und Stockabwehr / -anwendung hinzu. Nach 2 Stunden Prüfung hatten alle Prüflinge ihr angestrebtes Ziel erreicht und als Prüfungsbester bekam Calvin Hiller  den Grüngurt vom SC BB verliehen.                                                                                     

 5.Kyu (gelber Gürtel): Milena Wilting, Timo Geuting, Ronny Lueb, Oliver Kempkes, Maurice Klein-Hitpaß

4.Kyu (orangener Gürtel): Thalia Nascimento Steinkamp, Cressida Evers, Michael Regula

3.Kyu (grüner Gürtel): Calvin Hiller 

Bild: Stehend v.l. Hiller, Regula, Kempkes, Klein-Hitpaß                                              Kniend v.l.   Evers, Nascimento-Steinkamp, Wilting, Lueb, Geuting